Wilhelmshaven

17.10.2017


OOCL setzt auf Wilhelmshaven


Die Reederei aus Hongkong wirbt bei Kunden für den Eurogate Container Terminal Wilhelmshaven. Die "OOCL Germany" wurde am Montag durch Wirtschaftsminister Lies am CTW begrüßt.


Der Name ist Programm. Die Reederei OOCL unterstreicht mit dem Namen „OOCL Germany“für ihr neueste Schiff die Bedeutung des Handelsplatzes Deutschland.      WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Der Name ist Programm. Die Reederei OOCL unterstreicht mit dem Namen "OOCL Germany" für ihr neueste Schiff die Bedeutung des Handelsplatzes Deutschland. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Gerd Abeldt
Wilhelmshaven - Ein großer Tag für die Reederei Orient Overseas Container Ltd. (OOCL), ein großer Tag für den Eurogate Container Terminal Wilhelmshaven (CTW). Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) begrüßte gestern mit dem OOCL-Handelsdirektor Stephen Ng sowie Marcel Egger und Mickkel Andersen vom Terminalbetreiber Eurogate mit der „OOCL Germany“ eines der aktuell größten und modernsten Containerschiffe der Welt in Wilhelmshaven.

Minister Lies zeigte sich zuversichtlich, dass der JadeWeserPort kontinuierlich wachsen wird. Eurogate habe angekündigt, 200 weitere Mitarbeiter einzustellen. Und die Verhandlungen über die Ansiedlung eines Logistikzentrum für VW und Audi nahe des Terminals stünden vor dem Abschluss.