Sport

23.08.2017


Sport-Porträt: WHV-Torhüter Doden freut sich auf Heimspiel-Premiere


Der gebürtige Wilhelmshavener feiert heute seinen 24. Geburtstag. Mit dem Abstieg möchte Doden nichts zu tun haben.


WHV-Torhüter Dennis Doden hofft auf einen erfolgreichen Saisonstart seines Teams am Sonnabend im Heimspiel gegen Aufsteiger Eintracht Hildesheim. WZ-Foto: Lübbe

WHV-Torhüter Dennis Doden hofft auf einen erfolgreichen Saisonstart seines Teams am Sonnabend im Heimspiel gegen Aufsteiger Eintracht Hildesheim. WZ-Foto: Lübbe

Von Martin Münzberger

Wilhelmshaven - Mittwoch, Donnerstag, Freitag - drei Tage vor einem Spiel fängt für Dennis Doden normalerweise die Vorbereitung auf eine Handball-Partie mit dem Video-Studium von Spielen des Gegners an.

Heute dürfte beim Torhüter des Zweitligisten Wilhelmshavener HV aber erst einmal etwas anderes das Frühstück mit Freundin Alanah Jeschke in der Wohnung im Fritz-Höger-Karree begleiten.

Denn der gebürtige Wilhelmshavener feiert seinen 24. Geburtstag - drei Tage später dürfen dann ab 19.30 Uhr die Mannschaftskollegen das Geschenk schön einwickeln: zwei Punkte zum Saisonauftakt gegen Aufsteiger Eintracht Hildesheim.

„Es ist ein sehr gutes Gefühl, zuhause in die Saison zu starten, denn dann trägt dich auch die Halle ein Stück weit“, stellt Dennis Doden fest. Und das vor dem Hintergrund, dass dieses Stück „Heimat“ - die Stadt und die Nordfrost-Arena - auch bei seinem Wechsel nach der vergangenen Saison vom ASV Hamm-Westfalen zum WHV eine Rolle gespielt hat. „Es ist schön, nach fünf Jahren wieder hier zu sein. Hier ist alles vertraut, hier ist ein Großteil der Familie bei den Heimspielen dabei. Das hilft dir gerade in Phasen, in denen es mal nicht so läuft.“