Benutzernamen vergessen?
 
Passwort vergessen?
 
Wozu anmelden?

Wilhelmshaven

04.07.2017


WadJ: 14,5 Tonnen Müll wurden beseitigt


Die Veranstalter zogen Bilanz und sind bereits mit der Planung für 2018 beschäftigt.


Artikel weiterempfehlen
Ihre Daten
Absendername:  
E-Mail Adresse:  
Daten des Empfängers
Empfängername:  
E-Mail Adresse:  
Ihre Nachricht zu diesem Artikel:
   
 
Angezeigten Code eingeben:  
äckeweise Müll beseitigten gestern die WEL-Mitarbeiter  Stefan Brand  (links) und Patrick Hesse auf dem Parkplatz bei der Kaiser-Wilhelm-Brücke. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

Säckeweise Müll beseitigten gestern die WEL-Mitarbeiter Stefan Brand (links) und Patrick Hesse auf dem Parkplatz bei der Kaiser-Wilhelm-Brücke. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Wilhelmshaven/gb - Das 43. Wochenende an der Jade ist vorbei. Das große Feuerwerk setzte am späten Sonntagabend den Schlusspunkt unter ein Stadt- und Hafenfest, das wetterbedingt erst am Sonnabendmittag richtig Fahrt aufnahm.

Für die Organisatoren hieß es schon am Sonntag: Nach dem Fest ist vor dem Fest.

Die Planung für das kommende Jahr hat längst begonnen. Welche Schiffe und welche Unterhaltungsangebote können 2018 dafür sorgen, dass Besucher auch von weither nach Wilhelmshaven kommen? Und wo können Schiffe anlegen, Bühnen aufgebaut und Fahrzeuge abgestellt werden, wenn das Marinearsenal und der Banter-See-Park nicht mehr zur Verfügung stehen? An den Lösungen werde gearbeitet, versichern die Verantwortlichen von Stadt und Wilhelmshaven Touristik und Freizeit (WTF), Marine und Arsenal.

Verbesserungsbedarf sieht die Stadt laut Pressesprecherin Julia Muth beim Park-and-Ride-Angebot. Nur wenige auswärtige Besucher hätten ihr Auto am Sportforum abgestellt, um von dort mit dem Bus zur Festmeile zu gelangen. Die Folge: zeitweise verstopfte Straßen in der Südstadt. Für die Polizei blieb es gleichwohl bis zum Schluss bei einem fast normalen Dienstwochenende. Obwohl auch am Sonntagabend noch Massen unterwegs waren, sei es überwiegend friedlich geblieben.

 

Als die niederländischen Ruderer am Sonnabend die Kaiser-Wilhelm-Brücke passierten, waren Wir mit einem Livestream dabei.


Haben Sie schon das Video von der Eröffnung gesehen?

 

Schauen Sie sich auch unsere aktuellen Fotoreihen an:

Fotoreihe 1

 

Fotoreihe 2

 

Weitere Infos gibt es in unserem Themenportal: wzonline.de/wadj

 


Lesen Sie den vollständigen Artikel in der "Wilhelmshavener Zeitung"
Digitale Ausgabe: WZ vom 04.07.2017
Kurzbeschreibung:

Migranten: Land will Städte unterstützen +++ Ein Viertelstündchen über Seenotretter +++ Buccaneers bleiben weiter ungeschlagen
Seitenzahl: 28
PDF Größe: 12,6 MB
Preis inkl. MwSt.
Einfach Online kaufen und sofort lesen!
1,60 €