Sport

13.06.2017


Verspätete Ehrung für Mertens und Smits


Die beiden Handballer vom WHV erhalten „Gold“. An der Zeremonie im Mai konnten sie nicht teilnehmen.


Ehre, wem Ehre gebührt: Der städtische Referatsleiter Carsten Feist zeichnete die WHV-Spieler Kay Smits  und Lukas Mertens (Foto) mit der Sportmedaille der Stadt Wilhelmshaven in Gold aus. WZ-Foto   :    Gabriel-Jürgens

Ehre, wem Ehre gebührt: Der städtische Referatsleiter Carsten Feist zeichnete die WHV-Spieler Kay Smits und Lukas Mertens (Foto) mit der Sportmedaille der Stadt Wilhelmshaven in Gold aus. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

Wilhelmshaven/cc - Nach dem knappen 28:27-Erfolg des Wilhelmshavener HV am letzten Spieltag in der 2. Handball-Bundesliga über den TV Neuhausen wurden nicht nur vier Spieler verabschiedet – auch Ehrungen standen in der Nordfrost-Arena auf dem Programm.

Alljährlich ehrt die Stadt Wilhelmshaven ihre erfolgreichsten Sportler - bei einer feierlichen Zeremonie im Ratssaal des Rathauses (die WZ berichtete am 14 Mai.). Verliehen werden dort die Sportmedaillen der Stadt in Gold, Silber und Bronze. In diesem Jahr waren mit Lukas Mertens und Kay Smits auch zwei WHV-Akteure zur Ehrung vorgesehen - da beide aber zum fraglichen Zeitpunkt mit dem Mannschaftsbus auf dem Weg nach Saarlouis waren, holte Referatsleiter Carsten Feist die Auszeichnung am Sonnabend nach.

Für ihre Einsätze in der deutschen Junioren- bzw. der niederländischen A-Nationalmannschaft wurden Mertens und Smits nachträglich mit der Sportmedaille in Gold ausgezeichnet.