Benutzernamen vergessen?
 
Passwort vergessen?
 
Wozu anmelden?

Wilhelmshaven

03.06.2017


Musikgrößen wie Selig und Jupiter Jones erwartet


Zum 43. Mal wartet das Wochenende an der Jade mit viel Kurzweil und Altbewährtem auf. Am Sonnabend, 1. Juli, geht es los.


Ein Höhepunkt: „Selig“ mit Sänger Jan Plewka   . WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

Ein Höhepunkt: „Selig“ mit Sänger Jan Plewka. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

Von Sebastian Urbanczyk

Wilhelmshaven - Mit dem traditionellen Hexendorf, zahlreichen Schiffen am Bontekai, dem Programm im Marinearsenal, der Toggo-Tour am Pumpwerk und fünf Open-Air-Bühnen bietet das Wochenende an der Jade (WadJ) wieder Altbewährtes, aber auch viel Neues.

So werden am Sonnabend, 1. Juli, etwa 90 Holländer erwartet, die aus dem 300 Kilometer entfernten Den Helden nach Wilhelmshaven rudern werden. Gegen 15 Uhr sollen sie die Kaiser-Wilhelm-Brücke passieren. Neben Feuerschiffen und Schleppern präsentieren sich am Bontekai dieses Jahr mit der „Nao Victoria“ und der „Boa Esperanca“ zwei Repliken einer Karavelle und einer Kogge, mit denen einst spanische und portugiesische Entdecker die Welt erkundeten. Außerdem liegt hier auch die Deutsche Marine mit dem WadJ-Flaggschiff, der Fregatte „Lübeck“. Open Ships und die beliebten Hafenrundfahrten runden das Programm ab.

Am Donnerstag eröffnen um 18 Uhr die Oldenburger Punk-Rocker von „Run Zero“ das Programm auf der Südstrandbühne von Radio 21. Weiter geht es mit der Wilhelmshavener Band „hell­head“. Am Freitag werden unter anderem der österreichische Rapper „Wendja“ sowie die „Killerpilze“ erwartet. Am Sonnabend präsentieren „Jupiter Jones“ dann ihr neues Album „Brüllende Fahnen“ und am Sonntag vor dem Feuerwerk gibt mit der Gruppe „Selig“ einer der deutschsprachigen Headliner schon mal vorab ein musikalisches Feuerwerk.

Alle Infos rund um das 43. Wochenende an der Jade und eine Programmübersicht gibt es unter http://WZonline.de/wadj