Top-Thema

17.10.2014


Klinik St. Willehad schließt zum 1.11.


Ab 1. November soll alle Patienten, die im St. Willehad behandelt werden sollten, im RNK versorgt. Die zu diesem Zeitpunkt im St. Willehad befind­lichen Patienten folgen bis 8. November nach.


Ab 1. November werden alle Patienten, die eigentlich zu diesem Zeitpunkt im St. Willehad behandelt worden wären, ins RNK (Foto) gebracht.

Ab 1. November werden alle Patienten, die eigentlich zu diesem Zeitpunkt im St. Willehad behandelt worden wären, ins RNK (Foto) gebracht.

 

Von Maik Michalski

Wilhelmshaven - Die Fusion der beiden Wilhelmshavener Krankenhäuser zum Klinikum wird aller Voraussicht zum 1. November wirksam. Nach der entscheidenden Sitzung aller Beteiligten des katholischen St.

Willehad (Hospitalgesellschaft Jade-Weser und Trägerverein e.V.), des Offizialates in Vechta sowie des städtischen Reinhard-Nieter-Krankenhauses (RNK-Eigenbetrieb, gGmbH und Stadt) am Mittwochabend stehen alle Zeichen auf Grün.

„Wir erwarten, dass der geschlossene Fusionsvertrag zum 1. November wirksam wird“, sagte RNK-Geschäftsführerin Andrea Aulkemeyer gestern auf Anfrage der WZ. Ab 1. November werden alle Patienten, die eigentlich zu diesem Zeitpunkt im St. Willehad behandelt worden wären, ins RNK gebracht. Die zu dem Zeitpunkt im katholischen Krankenhaus befind­lichen Patienten folgen bis zum 8. November nach.