Top-Thema

21.04.2010


Nordseewelten eröffnen am 22. Mai


Rund 200 000 Euro werden am Bontekai im ehemaligen Ocanis-Gebäude gerade verbaut. Bis zum Ende des Jahres rechnen die Betreiber mit bis zu 50 000 Besuchern.


Der Maschinenraum ist noch eine Baustelle (im Bild Betriebsstellenleiter Robert Eylert): Bis zum 22. Mai soll zur Eröffnung der „Nordseewelten“ alles fertig sein. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

Maik Michalski

 

Wilhelmshaven - Die „Nordseewelten“ werden am 22. Mai ihren Betrieb am Bontekai aufnehmen. Dies bestätigte gestern Robert Eylert, Betriebsstellenleiter in Wilhelmshaven, auf Anfrage der WZ.

Hauptattraktion in dem ehemaligen Oceanis-Gebäude wird ein 3-D-Kino sein, das bis zu 90 Personen Platz bieten wird. Zudem runden überarbeitete Teile der bisherigen virtuellen Unterwasserwelt das Angebot ab, das sich vor allem auch an Urlauber richtet, so Eylert, der zehn Jahre lang auch Betriebsstellenleiter im Oceanis war.

 

Investor ist die „Pinkau Interactive Entertainment GmbH“, die es seit 20 Jahren in Rostock gibt. Sie betreibt im ehemaligen Kino in Warnemünde das bisher einzige Kino in Mecklenburg-Vorpommern, in dem dreidimensionale Filme gezeigt werden – die „Ostseewelten“. Die Firma „Pinkau“ hat für das Pendant in Wilhelmshaven die „Nordseewelten GmbH“ gegründet, die als Betreiber in der Jadestadt auftritt.

 

Nach Angaben des 42-jährigen Eylert  werden in Wilhelmshaven 200 000 Euro verbaut. Bis Ende dieses Jahres versprechen sich die Betreiber 50 000 Besucher. Zum Vergleich: Im Oceanis wurden jährlich 60 000 Gäste gezählt.

 

Neben Eylert werden in den „Nordseewelten“ noch vier Mitarbeiter in Vollzeit tätig sein. Diese Stellen haben auch ehemalige Oceanis-Mitarbeiter bekommen. Hinzu kommen Aushilfskräfte.

 

Der Mietvertrag am Bontekai läuft zunächst über acht Jahre. Der Oceanis AG, die zusammen mit der Wilhelmshavener Freizeit- und Touristik sowie der Sparkasse seit 2000 zehn Millionen Euro in das einstige Expo-am-Meer-Projekt gesteckt hat, gehören noch die Parkplätze und die Minigolfanlage. Diese Liegenschaften sollen, so Markus Bulla (Oceanis AG), an die WTF vermietet werden.

 

Mehr lesen Sie heute in der "Wilhelmshavener Zeitung".