Page 2

WZ-GartenZeit - Folge 10

Seite 2 Freitag, 9. Juni 2017 Gartenarbeit als Entspannungstechnik Liebe Gartenfreunde, Tage der offenen Gärten Am Wochenende, 17. und 18. Juni, wieder öffnen ambitionierte Hobbygär tner der Region Gartenpfor ten. Am ihre Samstag von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr laden folgende Gartenbesitzer zum Staunen und Genießen und zum Austausch über Gartenthemen ein. In Jever: Bödeker, Cammannstr. 9; Lüken, Beethovenstr. 19; Ute Brok und Peter Stress? Frust? Wut? Den Kompost umzuschichten oder mal richtig in der Erde zu buddeln, kann ungemein entspannend sein. DPA-FOTOS: BACH (nur Sonntag); Im Umland: Thiemann, Sillensteder Fiedler, Beethovenstr. 17. Str. 7, Wadderwarden; Schortens: Klostergar ten In Ginsterweg 10 (nur RUZ, Sonntag); Staack, Kohltun 46, Mer tineit, Kreuzweg 167; König , Lübecker Str. 9; Ursula Schlüter Schürmann, und Harald Lebensborner Weg 64 Hinrichs, Strooter Weg Sonntag); 17, Friedeburg (nur Ammermann, Büppeler Weg 6,Bohlken, Varel (nur Sonntag); Blauhander Str. 49, Bockhorn-Ellenser Damm (nur Sonntag); Janßen, Friesenweg 6, Wilhelmshaven-Sengwarden Stumpenhorst, (nur Sonntag); Rahlinger Str. 12, Rosarium Wilhelmshaven Am Wochenende, 17. und 18. Juni, „Großes Rosenfest mit kleiner Landpartie“. An beiden Varel-Seghor n Neuer Botanischer Gar ten Am heutigen Freitag von 14 bis 18 Uhr Eröffnungsfeier des neuen Botanischen Gar - tens Wilhelmshaven, Neuengrodener Weg. Ab 16 Uhr Führ ung durch das benachbar te Rosarium. Tagen von 10 bis 18 Uhr. Schlossgar ten Oldenburg Wochenende, 10. und 11. Am Juni, finden im Schlossgarten Oldenburg Staudentage jeweils von 10 bis 16 Uhr die Rosen- und statt. Treffpunkt ist der Küchengarten, der Eintritt ist frei. Park der Gär ten Am Sonntag, 11. Juni, ist im Park der Gär ten Bad Zwischenahn Kräutererlebnistag. Von 9.30 bis 18 Uhr gibt es Führungen, Vorträge und Aktionen zum Thema. „WZ-GartenZeit“ Sonderbeilage der „Wilhelmshavener Zeitung“. Redaktion: Walburg Dittrich. Titelfoto: Fotolia.com. Anzeigen: Thomas Schipper. Verlag und Druck: Brune- Mettcker-Druck- und Verlagsgesellschaft mbH, Parkstraße 8, 26382 Wilhelmshaven, Postfach 1265, 26352 Wilhelmshaven. Die Zeitung ist in all ihren Teilen urheberrechtlich geschützt. Ohne vorherige Genehmigung durch den Verlag dürfen diese Zeitung oder alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen weder vervielfältigt noch verbreitet werden. Dies gilt ebenso für die Aufnahme in elektronische Datenbanksysteme und die Vervielfältigung auf CD-Rom. Telefon (0 44 21) 488-0, Telefax allgemein (0 44 21) 488 259, Telefax Redaktion (0 44 21) 488 430, Telefax Anzeigen (0 44 21) 488 258. E-Mail: redaktion@ WZonline.de anzeigen@WZonline.de Internet: www.WZonline.de für Schreibtischtäter, wie auch wir Redakteure es nun einmal sind, ist Gartenarbeit ein wunderbarer Ausgleich zum Büroalltag. Schon allein die frische Luft tut wahre Entspannungswunder, wenn man nach acht oder mehr Stunden im Büro einfach mal durchatmen kann. Von der fehlenden Bewegung, die die PC-Arbeit mit sich bringt, einmal ganz zu schweigen. Im Garten reicht es eben nicht, nur die Finger flink zu bewegen. Da muss man zupacken, mit beiden Händen, muss sich recken und strecken, in die Knie gehen oder hin und her gehen – wie beispielsweise beim Rasenmähen. Die Augen müssen nicht ständig geradeaus auf einen durch künstliches Licht erhellten Bildschirm starren, sondern dürfen in die Ferne schweifen, ganz nah an die Blüten heran zoomen oder einfach ins Grüne abtauchen. Das dürfen auch die Gedanken, während die Hände mit einfachen Handgriffen beschäftigt sind. Eile ist ein Fremdwort bei der Gartenarbeit, es sei denn, ein Gewitter zieht auf und man muss sich und die Gartengeräte schnell in Sicherheit bringen. Frei nach dem Motto: „Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht“ braucht der Garten einfach seine Zeit. Die Hektik des Alltags passt nicht durch eine Gartenpforte und sollte deshalb draußen bleiben. Das gelingt nicht immer, manchmal schleicht sie sich als Frustgefühl mit in den Garten. Dann greift man am besten zum Spaten – nicht um jemanden zu erschlagen, sondern um mal so richtig die Aggressionen und den Frust abzuarbeiten. Dazu braucht man nämlich keinen Boxsack. Rasenkanten abstechen, ein Beet umgraben oder den Komposthaufen umschichten sind dafür genauso effektiv und außerdem noch nützlicher. Dass Sie, liebe Gartenfreunde, möglichst selten aus diesem Grund zum Spaten greifen müssen, wünscht Ihnen für die restliche Gartensaison Ihre WZ-GartenZeit-Redaktion


WZ-GartenZeit - Folge 10
To see the actual publication please follow the link above