Page 7

WZ-GartenZeit - Ausgabe 7

Seite 7 Freitag, 19. Mai 2017 Polychrom statt monoton – Alternativen zum Kiesbeet Kies-Alternativen I – Clevere Kombi aus Gehölzen und Bodendeckern: Tolle Effekte, wenig Arbeit – und das ganz ohne Kies und Rasenmähen? Kein Problem mit der genialen Kombination aus attraktiven Gehölzen und Bodendeckern. Wer sich in der örtlichen Gärtnerei oder Gartenbaumschule beraten lässt, kann beispielsweise gleich aus einer ganzen Reihe wundervoller Blütengehölze wählen, die ganz ohne Schnitt auskommen und sich selbst für kleinste Vorgärten eignen, darunter solch aufsehenerregende Schönheiten wie Magnolien, Zierkirschen und Blumen-Hartriegel (Cornus kousa, C. florida). Clevere Gärtner lassen sich gleich noch passende Bodendecker empfehlen, denn Gehölze wie Kriech-Spindel (Euonymus fortunei) und Efeu sowie Stauden wie Dickmännchen (Pachysandra), Immergrün (Vinca), Taubnesseln (Lamium), Golderdbeere (Waldsteinia ternata) und einige Elfenblumen (Epimedium) sind echte Laubschlucker und machen das Zusammenrechen von Falllaub überflüssig. Kies-Alternativen II – Vorgarten im Blütenrausch: Ein gelegentlicher Rückschnitt, etwas Kompost im Frühjahr und Wässern bei langanhaltender Trockenheit: Ganz ohne Pflege kommt keine Rabatte aus blühenden Stauden und Gehölzen aus. Verblüffend ist aber, mit wie wenig Aufwand man sich schon über ganzjährige schöne Beete freuen kann. Die Pflanzenexperten in Ihrer Gärtnerei oder Gartenbaumschule beraten Sie gerne individuell und halten zudem ein Sortiment von über 30 wissenschaftlich getestete Staudenmischungen bereit, die den Pflegeaufwand deutlich reduzieren. So oder so. Kompetente Beratung und Inspiration findet man in den Fachbetrieben der Region. @ Mehr Informationen unter www.gartenbaumschulen.com und www.ihre-gaertnerei.de. Blüten, so weiß wie Schnee: Der Blumenhartriegel eignet sich selbst für kleinste Vorgärten und ist sehr pflegeleicht. DPA-FOTO: BGL


WZ-GartenZeit - Ausgabe 7
To see the actual publication please follow the link above