Page 5

WZ-GartenZeit - Folge 4

Online-Spezial -GARTENZe i t Freitag, WZonline.unter 28. April 2017 de/garten Seite 5 Von Beamten, Kuchenund Taschentuchbäumen Fortsetzung von Seite 4 Vorbei am Blauglockenbaum erreichen wir den Mammutbaum. „Das ist ein Urweltmammutbaum, einer von den drei bekannten Mammutbaumarten. Dieser hier ist aber nicht immergrün, so wie die beiden in Amerika vorkommenden Arten.“ Etwas weiter, kurz bevor der Rundweg zum Teich führt, steht ein prachtvolles Exemplar des Trompetenbaums, allerdings noch ganz ohne Blätter oder Blüten. „Der Trompetenbaum blüht ziemlich spät, meistens erst im Juni oder Juli. beim ersten Frost wirft er die Blätter ab. Weil er spät kommt und früh geht, wird er auch Beamtenbaum genannt.“ Viele Bäume im Rosarium haben Baumpaten, die sind auf den Namensschildern verzeichnet. Monika Sabrowskys Name steht auf dem Schild am Götterbaum. „Wer Baumpate werden will, spendet einmalig 30 Euro, der Name des Paten steht dann auf dem Schild.“ Der Götterbaum ist ebenfalls ein Exot, er stammt aus China. Viele der verschiedenen Ahornbäume im Asienteil des Rosariums stammen aus Japan. Goldgleditschie, Edelkastanie, Taschentuchbaum, Blauschotenstrauch, Judasbaum, Kuchenbaum, Zedern, Eiben, Tannen und Fichten... zu jedem Baum weiß Monika Sabrowsky Geschichten und Wissenswertes zu erzählen. Beim Riesen-Tulpenbaum im Eingangsbereich des Rosariums endet unser Rundgang. „Wie alt der ist, wissen wir nicht. Dazu müsste man ihn anbohren, aber das wollen wir ja nicht.“ Selbstverständlich möchte Monika Sabrowsky ihr Wissen nicht für sich behalten, darum bietet sie auch Vorträge und Führungen an. „Ich wusste gar nicht, was wir für tolle Bäume im Rosarium haben.“ Diesen Satz habe sie schon so manches Mal nach ihren Vorträgen gehört, selbst von Experten. Wer den Baumpfad auf eigene Faust erkunden möchte, kann das anhand des frisch gedruckten Flyers tun, erhältlich im Rosarium. @ Mehr Informationen unter www.rosarium wilhelmshaven.de Links der Trompetenbaum (Catalpa bignonioides), der im Volksmund auch Beamtenbaum genannt wird. Oben der Taschentuchbaum, dessen weiße Hüllblätter zwar nicht zur Blüte gehören, aber eben an Taschentücher erinnern. FOTOS: SABROWSKY


WZ-GartenZeit - Folge 4
To see the actual publication please follow the link above