Page 2

WZ-GartenZeit - Folge 4

Online-Spezial unter -Seite 2 GARTENZe i t Mein Freund, der Baum.... Liebe Gartenfreunde, Freitag, 28. April 2017 „WZ-GartenZeit“ – Sonderbeilage der „Wilhelmshavener Zeitung“. Redaktion: Walburg Dittrich. Titelfoto: Dirk Gabriel-Jürgens. Anzeigen: Thomas Schipper. Verlag und Druck: Brune-Mettcker Druck- und Verlagsgesellschaft mbH, Parkstraße 8, 26382 Wilhelmshaven, Postfach 1265, 26352 Wilhelmshaven. Die Zeitung ist in all ihren Teilen urheberrechtlich geschützt. Ohne vorherige Genehmigung durch den Verlag dürfen diese Zeitung oder alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen weder vervielfältigt noch verbreitet werden. Dies gilt ebenso für die Aufnahme in elektronische Datenbanksysteme und die Vervielfältigung auf CD-Rom. Telefon 0 44 21/488-0, Telefax allgemein 0 44 21/488 259, Telefax Redaktion 0 44 21/488 430, Telefax Anzeigen 0 44 21/488 258. E-Mail: redaktion@WZonline.de anzeigen@WZonline.de Internet: www.WZonline.de Ammerländer Gartentage Die rustikale Landpartie „Ammerländer Gar tentage“ im Rhododendronpark Hobbie in Linswege (Foto) Kulturschaffende findet Köstlichkeiten. Der Park ist täglich von 9.30 bis 19 Uhr geöffnet. Dötlinger Gartenkultour die Am 1. Mai star tet wieder Dötlinger Gar tenkultour. An Tag haben von 11 bis diesem viele Privatgär ten aber 18 Uhr auch Künstler und am 13. und 14. Mai statt. Dargeboten werden Waren r und ums Thema Haus, Garten und Hof. Darunter Stauden, Gar tenaccessoires, Antiquitäten, Kunsthandwerk, Dekoration und selbst gemachte ihre Refugien geöffnet. @ Mehr Informationen unter www.doetlinger-gartenkultour.de Denn der beliebte Gartenflohmar Park der Gär ten Am 1. Mai lädt der Park der Gär ten in Bad Zwischenahn zu seinen traditionellen Pflanzenwelten ein. Der aufblühende Par k versüßt den Frühling und lädt zum Lustwandeln, Schauen und Kaufen ein. kt und der farbenprächtige Pflanzenmarkt sind eine grüne Versuchung. Museumsdorf Cloppenburg Die beliebte Gartenpar tie im Museumsdorf Cloppenburg findet vom 25. bis 28. Mai statt. Unter dem Motto „Hollywoodschaukel“ geht es um Gartenkultur und Zeitgeist der 1970er Jahre. Gar teneinblicke teneinblicke Die nächsten Gar der Staudenfreunde finden am 13. und 14. Mai statt. Informationen unter @ www.Regionalgruppe Mehr gds-staudenfreunde.de/Weser-Ems wachsen in Ihrem Garten Bäume? Wenn ja, wie viele eigentlich? Sind es drei oder mehr dieser holzigen Pflanzen, die aus einer Wurzel, einem daraus empor wachsenden Stamm und einer belaubten Krone bestehen? Wie viele Bäume in ganz Deutschland wachsen, hat vermutlich noch nie jemand gezählt. Aber es dürfte eine schier unvorstellbar große Zahl sein. Sie alle hatten am vergangenen Dienstag ihren großen Tag – denn seit 1952 ist der 25. April bei uns der Tag des Baumes. Dieser Tag soll in erster Linie die Bedeutung des Waldes für den Menschen und die Wirtschaft im Bewusstsein halten. Doch auch Bäume außerhalb von Wäldern sind durchaus unseres Gedenkens würdig. Denn jeder einzelne Baum produziert den für uns so lebenswichtigen Sauerstoff. Wie das geht, lernt jedes Kind in der Schule, Photosynthese heißt das Zauberwort. Dass Bäume außerdem Schatten spenden, Früchte tragen und vor Wind schützen, sind weitere positive Eigenschaften, die selbstverständlich für uns sind. Und zwar so selbstverständlich, dass daran nur selten mal ein Gedanke verschwendet wird. Aber wer einmal in der Wüste oder in den Bergen oberhalb der Baumgrenze unterwegs war, weiß, wie groß die Freude ist, wenn endlich wieder Bäume den Weg säumen. Aber nicht nur der Mensch ist auf Bäume angewiesen, auch für Vögel sind sie Rastplatz und Unterschlupf. „Wenn der Baum gefällt ist, fliegen die Vögel davon“, sagt ein chinesisches Sprichwort. Am Tag des Baumes werden traditionell Bäume gepflanzt, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Schon der russische General und Staatsmann Aleksej Andreevic Arakceev (1769 – 1834) sagte zwar dereinst: „Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt.“ In diesem Sinne könnte man heute sagen „Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war am Dienstag. Die nächstbeste Zeit ist jetzt.“ Ihre WZ-GartenZeit-Redaktion Eine frisch gepflanzte Winter-Linde. DPA-FOTO: GABBERT WZonline.de/garten


WZ-GartenZeit - Folge 4
To see the actual publication please follow the link above