Page 2

WZ-GartenZeit - Folge 1

Freitag, 7. April 2017 Seite 2 -GARTENZeit Der Garten im Spitzenkleid Liebe Gartenfreunde, kaum liegt ein Hauch von Frühling Über die ersten Knospen freut sich auch dieser kleine „Gärtner“. DPA-FOTO: SAX „WZ-GartenZeit“ – Sonderbeilage der „Wilhelmshavener Zeitung“. Redaktion: Walburg Dittrich. Titelfoto: Fotolia.com. Anzeigen: Thomas Schipper. Verlag und Druck: Brune-Mettcker Druck- und Verlagsgesellschaft mbH, Parkstraße 8, 26382 Wilhelmshaven, Postfach 1265, 26352 Wilhelmshaven. Die Zeitung ist in all ihren Teilen urheberrechtlich geschützt. Ohne vorherige Genehmigung durch den Verlag dürfen diese Zeitung oder alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen weder vervielfältigt noch verbreitet werden. Dies gilt ebenso für die Aufnahme in elektronische Datenbanksysteme und die Vervielfältigung auf CD-Rom. Telefon 0 44 21/488-0, Telefax allgemein 0 44 21/488 259, Telefax Redaktion 0 44 21/488 430, Telefax Anzeigen 0 44 21/488 258. E-Mail: redaktion@WZonline.de anzeigen@WZonline.de Internet: www.WZonline.de Online-Spezial unter WZonline.de/garten in der Luft, sind Gartenbesitzer bekanntlich nicht mehr zu halten. Es drängt sie nach draußen in ihr Reich, auch wenn der Rasen noch unter jedem Schritt vor Nässe schmatzt und die Erde vom Nachtfrost noch kalt ist. Ein paar trockene Blütenstände vom Vorjahr kann man ja vielleicht schon zurück schneiden. Auch an Bäumen und Sträuchern gibt es immer etwas zu schnippeln. Ist das erledigt, streift der Hobbygärtner für gewöhnlich mit forschendem Blick durch sein Revier, auf der Suche nach Spitzen, die aus dem Boden oder dem Gehölz sprießen. Sprießt der Liebstöckel schon mit seinen roten Trieben aus der Erde? Ist der im Herbst gepflanzte Holunderstrauch auch angewachsen und zeigt erste winzige Blattknospen? Und all die Blumenzwiebeln, die im Herbst gesetzt wurden, ist von denen schon etwas zu sehen? Dort ein winziges Spitzchen Grün, das aus der Erde sprießt. Dort eine erste Blütenknospe, die Farbe zeigt – was für eine Freude für den Gartenfreund. Es gibt Gartenfreunde, die ihre Stauden ganz bewusst auch danach auswählen, wie schön ihr Austrieb ist (siehe Seite 6). Und haben die ersten Sonnenstrahlen erst einmal die Kälte aus dem Boden gekitzelt, kann man den Pflanzen beim Wachsen förmlich zuschauen. Millimeter für Millimeter schieben sich die Blattspitzen aus der Erde oder aus dem tot geglaubten Holz. Blättchen entfalten sich, Blütenknospen schwellen an. Wie in ein zartgrünes Spitzenkleid gewandet liegt der Garten jetzt in der Frühlingssonne. Auch wenn es in den Fingern juckt, jetzt ist noch Vorsicht geboten. Denn wer jetzt zu früh hackt, grubbert und gräbt, pflügt so manches zartes Pflänzchen gleich wieder unter. Abwarten und Tee trinken, wachsen lassen und Tee trinken, Tee trinken und beobachten ist jetzt nicht die schlechteste Devise. Denn bekanntlich ist Geduld des Gärtners wichtigste Tugend. Auch wenn sie ein Kräutlein ist, das nicht in allen Gärten wächst, wie ein Sprichwort sagt. Leider! Ihnen, liebe Gartenfreunde, wünschen wir einen guten Start ins neue Gartenjahr Ihre WZ-GartenZeit-Redaktion Bockhorn-Ellenserdamm; Pfaff, Inostraße 25 in Wilhelmshaven Gar teneinblicke Am Wochenende, 8. und 9. April, lädt die Gesellschaft der Staudenfreunde, Regionalgruppe Weser-Ems, wieder zu den „Garteneinblicken“ Jeweils von 10 bis 18 ein. Uhr sind die teilnehmenden Gärten geöffnet. Folgende öffnen am Sonnabend Gärten und am Sonntag: Familie 57 Knospe, Osterfeldstraße in Heselerfeld Aurich; Familie Tjarks, Westweg 8 in Friedeburg-und Familie Elsner, Jübberderstaße 18 in Uplengen Jübberde. Nur am Sonntag sind zudem folgende Gär - ten geöffnet: Familie Bohlken, Blauhander Straße 49 in Fedderwarden; Simon, Breddewarden 13 in Wilhelmshaven-Breddewarden; Familie Oldenettel, Moorstricher Friedeburg Weg 3 in Etzel; Familie Koska, Schooneveld, Bunder Deich 9 in Bunde und Familie Tönjes, Zur Feldhorst 11 in Ganderkesee Daalerweg 25 in Großefehn; Familie Weer ts, Kanalstraße II 153 in Wiesmoor; Familie Bergedorf. In den Gärten wird ein kleines Eintrittsgeld erhoben. Park der Gärten Saisonbeginn am 14. April. Öffnungszeiten täglich von 9:30 bis 18:30 Uhr.Die Staude Bergenia) des Jahres 2017 (steht in Blüte. Neben Tausenden von Tulpen und Narzissen (Foto) stehen die Frühlingsblüher im Blumenband sowie viele Magnolien in voller Blütenpracht.Allein rund 35000 frühlingsblühende Zwiebelgewächse sind im Park neu gesetzt worden.


WZ-GartenZeit - Folge 1
To see the actual publication please follow the link above